Deutsch

Neues HyCare-Zentrum für den Geflügelbereich

Unternehmer profitieren von Vorteilen in der gesamten Herstellungskette

MS Schippers hat Ende September ein neues HyCare Demo- & Forschungszentrum für den Geflügelbereich im niederländischen Hapert eröffnet. Nach „HyCare“-Ställen für den Schweine- bzw. Milchviehbereich ist die „HyCare“-Einrichtung  in Hapert die insgesamt dritte von MS Schippers, in der sich Besucher von den Vorteilen des nachhaltigen Hygiene-Managementsystems überzeugen können.  

 

 

Herzstück dieses HyCare-Zentrums ist ein Masthähnchenbetrieb, in dem die HyCare-Prinzipien (siehe Kasten), konsequent im Betriebsalltag Anwendung finden. „Wir beginnen mit Masthähnchen, zielen aber langfristig darauf ab, die Gesundheit in der gesamten Kette zu verbessern und den Antibiotikaeinsatz maßgeblich zu reduzieren“, erläutert Thomas Mallens, Divisionsmanager Geflügel bei MS Schippers. Also auch bei Elterntieren und Aufzuchtbetrieben. „Und nach den Masthähnchen folgen dann die Legehennen.” Mallens ist überzeugt, dass sich die positiven Erfahrungen auch auf weitere Betriebe übertragen lassen: “90% aller Geflügelhalter können HyCare in ihren Betrieben erfolgreich anwenden.“

Thomas Mallens, Divisionsmanager Geflügel bei MS Schippers

 

„Experience Center“: HyCare-Vorteile zum Greifen nah

Der bereits bestehende Betrieb in Hapert wurde aufwendig zum HyCare-Zentrum umgebaut und verfügt über fünf Ställe. Stall Nummer eins mit 22.000 Tieren wird komplett nach dem HyCare-
Prinzip bewirtschaftet. Stall Nummer zwei ist identisch aufgebaut, wird jedoch auf herkömmliche Weise bewirtschaftet und dient als „Referenzstall“, um die Unterschiede zu den HyCare-Ergebnissen feststellen zu können. Tierrasse, Futter und Pflege sind dabei im HyCare- und im Vergleichsstall gleich. Als „Experience Center“ dient ein dritter Stall: Hier können Besucher
u.a. anhand von 3D-Bildern und anschaulichen Vorführungen erleben, wie hygienisches Arbeiten nach dem HyCare-Prinzip in der Praxis funktioniert.
Zwei weitere Ställe werden als „R&D-Ställe“ für den Bereich Forschung und Entwickelt genutzt. „Teilweise um HyCare weiterzuentwickeln, aber auch, um andere Produkte und Dienstleistungen zu testen“, ergänzt Mallens.

 

 

Deutlich höherer Ertrag: Für einen investierten Euro gibt es 1,35 Euro zurück

Die ersten Ergebnisse des ehrgeizigen Projektes werden voraussichtlich Anfang 2020 vorliegen. „Wir erwarten durch HyCare einen deutlich höheren Ertrag.” Das bedeutet konkret: Für jeden Euro, den ein Geflügelhalter in HyCare investiert, soll er unter dem Strich mindestens € 1,35 erhalten. Dies soll insbesondere durch einen geringeren Ausschuss, eine bessere Futterverwertung und ein höheres Schlachtgewicht erreicht werden. Eine verbesserte Nahrungsmittelsicherheit und Vorhersagbarkeit der Ergebnisse und nicht zuletzt eine höhere Arbeitszufriedenheit sind weitere, wichtige Aspekte. „Dank unserer positiven Erfahrungen mit HyCare wissen wir, dass dies auch im Geflügelbereich möglich und realistisch ist.“

 

Die fünf Eckpfeiler von HyCare in Masthähnchenbetrieben

  1. Porenfrei beschichtete Böden und Wände
  2. Strukturierte, präventive Schädlingsbekämpfung
  3. Biosicherheit für Materialien, Menschen und Tiere
  4. Keimarme Umgebung durch betriebsspezifische Reinigung und Desinfektion
  5. Optimale Trinkwasserqualität

PDF herunterladen: 19_10_Neuer HyCare Forschungs- und Demobetrieb für Geflügel

 

Möchten Sie mehr erfahren oder unseren HyCare Betrieb besuchen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 02833 92360 oder mittels des Kontaktformulars:

, , , ,

No comments yet.

Geef een reactie